Bericht des Mannheimer Morgens über unseren Kinoabend

Schriesheim Partnerschaftsverein begeht Nationalfeiertag

Feiern wie die Franzosen

Mit einem fröhlichen "Bonjour" und einem Küsschen auf beide Wangen begrüßten sich die Gäste, die den französischen Nationalfeiertag bei einem Open-Air-Filmabend im Aussiedlerhof der Familie Ringelspacher feiern wollten, um die enge Verbundenheit mit den französischen Freunden im fernen Uzès zu demonstrieren.

Umgeben von Rebstöcken, alten Obstbäumen, die sich unter der Last reifer Zwetschgen bogen und unter schattenspendenden Apfelbäumen sollte den Gästen bei landestypischen Gaumenfreuden ein Hauch französischer Lebensfreude vermittelt werden. Da die französische Komödie "Birnenkuchen mit Lavendel" erst nach Anbruch der Dunkelheit über die Leinwand flimmern sollte, gab es zuvor genügend Gelegenheit, sich bei französischen Spezialitäten, wie dem Flammkuchen, die vom Caterer "Hannes" (Stefan Held) in einem speziellen Ofen angefertigt wurden und Birnenkuchen, nach dem originalen Rezept aus dem Film, zu unterhalten.

80 Karten wurden zuvor verkauft, dazu weitere an der Abendkasse, so dass mehr als 120 Besucher an diesem Abend kamen. Alles war perfekt arrangiert. Doch die idyllische Stimmung wurde jäh unterbrochen, als dunkle Wolken über den Hof zogen und dicke Regentropfen den Wein verdünnten. Schreck bei der Vorstandschaft. "Wenn es sich einregnet, dann müssen wir das Fest absagen und den Gästen das Eintrittsgeld wieder zurück erstatten", wurde die Befürchtung ausgesprochen.

Doch der Himmel hatte ein Einsehen und nach dem Regenguss zogen die dunklen Wolken gen Westen Jetzt begrüßte die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins die Gäste und dankte ihnen für ihr Vertrauen an das Wetter. Zum französischen Nationalfeiertag, dem Sturm auf die Bastille bemerkte sie, dass mit der Forderung "Liberté, Egalité und Fraternité" die Geburtsstunde der Demokratie eingeläutet und heute in der Verfassung jedes demokratischen Staates mit aufgenommen wurde. Jetzt müsse nur noch das Wort "Amité" stehen, schlug sie vor. Sie dankte allen Helfern, Bürgermeister Höfer, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, und besonders auch der Ideengeberin Nina Marouze. greg

© Mannheimer Morgen, Montag, 17.07.2017

Open Air Kino unterm Apfelbaum am 14. Juli 2017

Vielen Dank

für Ihren Besuch beim "Open Air Kino unterm Apfelbaum"!

Zum ersten Mal hatten wir zu einem Filmabend unter freiem Himmel eingeladen und trotz des nicht ganz so lauen Sommerabends haben sich zahlreiche Gäste auf den Weg zum Aussiedlerhof Ringelspacher gemacht. Und ihre Zuversicht wurde belohnt, denn bis auf ein paar kleine Freudentränen blieb es trocken.

Nachdem sich alle gestärkt hatten, startete die Filmvorführung um 21.30 Uhr. Es war einfach nur schön, so beschrieb es danach eine Besucherin. Besser, so finden auch wir, kann man es nicht zusammenfassen.

Wir danken besonders Nina Marouzé für die Idee und die Organisation dieses Events, aber natürlich auch allen Helfern, dem Team von "ArtBeats" für die Verpflegung und die Technik und dem Aussiedlerhof Ringelspacher. Ein großes Dankeschön auch an unseren Bürgermeister Hans-Jörg Höfer, der Schirmherr der Veranstaltung war und uns wie immer unterstützt hat.

Ein Kinoabend unter dem Apfelbaum - Bericht des Mannheimer Morgens vom 7.07.2017

Schriesheim Partnerschaftsverein zeigt am französischen Nationalfeiertag (14. Juli) die Komödie "Birnenkuchen mit Lavendel"

Ein Kinoabend unter dem Apfelbaum

Am 14. Juli feiert ganz Frankreich im Gedenken an den Sturm auf die Bastille seinen Nationalfeiertag, und der Partnerschaftsverein Schriesheim-Uzès im fernen Deutschland feiert mit - und zwar mit einem Open air- Filmabend, verbunden mit einem romantischen Essen unter dem Apfelbaum auf dem Anwesen der Familie Ringelspacher in Schriesheim.

Auf der Speisekarte stehen echte französische Flammkuchen, für die sich Caterer "Hannes" (Stefan Held) vom Ringelspacher Hofkaffee einen speziellen Ofen zugelegt hat. Neben der klassischen Variante gibt es natürlich auch eine vegetarische.

Rotwein aus Uzès

Dazu passend werden Rot- und Rosé-Weine aus der Partnerstadt ausgeschenkt, doch auch Schriesheimer Weine gibt es - als Weißwein oder als Secco. Als Erfrischung an einem Sommerabend eignen sich auch ein Cocktail oder eine Rabarberschorle sowie alkoholfreies Bier.

Die Idee für diesen ersten Open-air-Kinoabend am französischen Nationalfeiertag hatte Nina Marouzé, die auch einen Großteil der Organisation übernommen hat. Für die Musik wie auch für die technische Anlage sorgt Stefan Held. Gezeigt wird die heitere Komödie "Birnenkuchen mit Lavendel", die in der Provence spielt und natürlich an diesem Abend synchronisiert gezeigt wird. Sie erzählt die Geschichte einer Witwe, die sich nach dem Tode ihres Mannes um die Kinder kümmert und zudem noch einen Birnen- und Lavendelhof bewirtschaftet. Sie backt Birnenkuchen und hat Probleme, ihren Kredit bei der Bank zurück zu zahlen. Wirtschaftlich steht sie vor dem Ruin, bis sie einen Fremden versehentlich anfährt. Was sich daraus entwickelt, das wird an dieser Stelle nicht verraten.

Vorverkauf auf dem Wochenmarkt

Die 250 Eintrittskarten für das Open air-Kino zum französischen Nationalfeiertag am 14. Juli sind bereits im Vorverkauf im Handel, und zwar bei Utes Bücherstube, in der Strahlenburg-Apotheke und bei der Volkshochschule Schriesheim. Außerdem am morgigen Samstag, 8. Juli, am Informationsstand des Partnerschaftsvereins auf dem Wochenmarkt sowie am 8. und 9. Juli im Café Hannes auf dem Ringelspacher'schen Hof.

Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 8 Euro und an der Abendkasse 10 Euro. greg

© Mannheimer Morgen, Freitag, 07.07.2017

Jahreshauptversammlung 2017

In diesem Jahr fand unsere Jahreshauptversammlung am 16. März 2017 im Gasthaus „Zum goldenen Hirsch“ statt. Nach der Begrüßung der Mitglieder gab die 1. Vorsitzende einen Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres.

Wie immer, war unsere Boulegruppe sehr aktiv. Zum ersten Mal fand im letzten Jahr ein Bouletraining mit einem Profitrainer statt, das großen Zuspruch fand. Auch das Boulen für Kinder, im Rahmen der Ferienspiele war wieder ein voller Erfolg.

Die Highlights des Jahres sind immer unsere Reisen. Die Kulturfahrt (11. – 19.06.2016) führte im vergangenen Jahr unter anderem nach Orléans und Bourges. Unsere Jahresfahrt nach Uzès fand vom 10. – 14.08.2016 während der Weinmesse statt.

Beim Straßenfest hatten wir uns aufgrund des schlechten Ergebnisses in 2015 und den veränderten örtlichen Gegebenheiten entschieden, nur mit einem Verkaufsstand mit Weinprobe aufzutreten.

Im Oktober setzten wir schließlich unsere Reihe „Essen wie Gott in Frankreich, aber in Schriesheim“ fort. Zum Auftakt spielten dieses Mal die „Schriesheimer Löwen“ auf. Es wurde wieder ein fröhlicher Abend mit leckerem französischem Essen.

Im Dezember luden wir wieder zu unserem traditionellen Nikolausstammtisch ein, der auch gut besucht war.

Erfreulich ist auch, dass der Schüleraustausch, dank dem großen Engagement der Lehrer, so gut funktioniert. Nachdem die französischen Schüler im Dezember bei uns waren, werden die Schriesheimer Schüler im Mai nach Uzès reisen. Der Austausch wird von uns auch weiterhin finanziell unterstützt.

Traditionell starteten wir in 2017 mit unserer Neujahrsmatinée und den „Schriesheimer Köpfen“. Der Saal war wieder einmal voll besetzt und es war eine fröhliche und unterhaltsame Gesprächsrunde. Anschließend sorgten die Heidelberg Jazzmen für gute Stimmung. Claudia Ebert erwähnte in diesem Zusammenhang, dass das „Alte Rathaus“ aufgrund der verschärften Brandschutzvorschriften zukünftig nicht mehr zur Verfügung steht. Sie prüft zurzeit Alternativen, wie den Zehntkeller.

Kurz darauf fand mit unserer Unterstützung der VHS-Vortrag über die Franche-Comté statt. Udo Lehmann stellte dabei die passenden Weine vor und Claudia Ebert sorgte mit einem Käseteller für das leibliche Wohl.

Und gerade mal vor gut zwei Wochen wirkten wir beim Mathaisemarkt-Umzug mit. Besonders gut kam unser Wagen an, mit Peter Riehl als „Held in der Arena“ sowie Horst Schütze und Jean-Luc-Chapon. Claudia Ebert bedankte sich noch einmal bei allen Beteiligten, Helfern und Spendern für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement.

Danach stellte der Kassenwart Udo Lehmann seinen Kassenbericht vor. In diesem Jahr konnten wir ein positives Ergebnis verzeichnen, wobei er darauf hinwies, dass dies immer von dem Erfolg der Großaktivitäten abhängt.

Die Planungen für zukünftige Aktivitäten sind auch in vollem Gange. Die Kulturfahrt vom 11. – 18. Juni geht in diesem Jahr nach Brügge und Lille und unsere Jahresfahrt findet in diesem Jahr vom 2. – 6. August  statt. Beide Fahrten sind bereits ausgebucht.  Außerdem planen wir für den 14. Juli einen Kinoabend „Unterm Apfelbaum“ und ebenfalls im Juli eine Fahrradtour für die ganze Familie. Die „Taverne d’Uzès“ wird beim Straßenfest ebenfalls wieder öffnen, allerdings steht das Konzept noch nicht fest. Auch die Reihe „Essen wie Gott in Frankreich, aber in Schriesheim“ soll fortgesetzt werden. Und unsere Boulegruppe plant in diesem Jahr zusätzlich „Boulen für Anfänger“ einzuführen.

Ein Hauptthema der Versammlung waren natürlich die Wahlen unter der Leitung von Irmgard Mohr. Neu gewählt wurden als 2. Vorsitzende Marta Berg und als Geschäftsführerin Ingrid Gängel. In ihren Ämtern bestätigt wurden Martina Spieß (Pressewart) und die Kassenprüfer Volker Schwarz und  Andrea Diehl.

Ein weitere Tagesordnungspunkt war die Satzungsänderung, die in Angriff genommen wurde, um dem Verein die Möglichkeit zu geben künftig Mitteilungen und Einladungen zu Versammlungen an seine Mitglieder auch per Mail zu versenden und nicht mehr zwingend in Briefform. Die neue Satzung wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

Rhein-Neckar-Zeitung, 18.03.2017: Nach Betrugsversuch: Partnerschaftsverein Schriesheim ist jetzt vorsichtiger

Der gescheiterte Betrugsversuch war Thema bei der Jahreshauptversammlung

18.03.2017, 06:00 Uhr<figure class="article_image_slider"><figure class="nfy-mediagal-figure nfy-img-portrait"> </figure>

Besuch aus Uzès: Gérard Bonneau und seine Frau Monique (v. l.) in der Festzugsnummer des Partnerschaftsvereins beim Mathaisemarkt. Fotos: Kreutzer

</figure>

Schriesheim. (sk) Jemand kauft etwas im Internet, und ein Verein soll die Rechnung bezahlen; Mittel zum Zweck ist die gefälschte Unterschrift eines Vorstandsmitglieds auf der Überweisung. Mit dieser Betrugsmasche bekam es kürzlich der Partnerschaftsverein zu tun, wie Vorsitzende Claudia Ebert bei der Jahreshauptversammlung berichtete: "Es ging um 3500 Euro, die vom Vereinskonto abgebucht werden sollten." Ein Bankangestellter wurde hellhörig, kontaktierte Kassenwart Udo Lehmann, und die Sache flog auf. "Wir haben sofort Strafanzeige gestellt", fuhr Ebert fort; die Ermittlungen führten zu einem Fantasienamen und seien mittlerweile eingestellt worden. Beim Partnerschaftsverein wurde man nach diesem Schock vorsichtiger: Handgeschriebene Signaturen verschwanden von Einladungsschreiben und der Homepage.

<figure class="nfy-ar-img">

Die neue Zweite Vorsitzende, Martha Berg, mit Claudia Ebert und Martina Spieß (v. l.).

</figure>

Soweit es die eigentliche Vereinsarbeit anging, hätte das abgelaufene Jahr dagegen kaum besser laufen können. Zwei Frankreich-Reisen fanden statt, eine Weinprobe, die zusammen mit der VHS organisiert wurde, der Abend "Essen wie Gott in Frankreich, nur in Schriesheim" im "Goldenen Hirsch" und die deutlich verkleinerte "Uzès-Taverne" beim Straßenfest. Ebert berichtete über die 2016er und die 2017er Neujahrsmatinee im Alten Rathaus, vermutete aber, dass es eine Fortsetzung an dieser Stelle vermutlich nicht gebe: "Wegen verschärfter Brandschutzvorschriften müssen wir wohl auf den Probierkeller ausweichen."

Lehmanns Kassenbericht reflektierte das Ganze noch aus buchhalterischer Sicht: "Mathaisemarktumzug und Neujahrsmatinee bleiben immer Zuschussgeschäfte." Die verkleinerte "Taverne" habe es dagegen geschafft, Verluste wieder wettzumachen. Der Partnerschaftsverein hat derzeit 275 Mitglieder, zu denen am Abend der Versammlung ein weiteres dazukam. Die Zahl der Todesfälle sei gestiegen, so der Schatzmeister: "Die Leute werden immer älter."

Mit einem Fragebogen wandte sich der Verein an seine Neumitglieder, um herauszufinden, welche Veranstaltungen ihnen am besten gefielen oder welche Neuerungen sie sich wünschten. Ein Sommerfest mit Boulen stand ganz oben auf der Liste, gefolgt von einem "Tag der Musik", wie er in Frankreich begangen wird. Weiterhin wurde eine Filmnacht genannt, und Ebert berichtete, dass es am 14. Juli ein "Open-Air-Kino" im Aussiedlerhof Ringelspacher geben soll.

Am 9. Juli ist unter Federführung von Ehrenvorsitzendem Horst Schütze eine "Tour de Schriesheim" geplant, die nach dem Vorbild der "Tour de France" sportliche Wettkämpfe anbieten will, allerdings für die ganze Familie. Die Kulturfahrt nach Brügge und Lille sowie die Uzèsfahrt seien bereits ausgebucht, kündigte die Vorsitzende an, und auch das Interesse an "Essen wie Gott in Frankreich, nur in Schriesheim" sei nach wie vor ungebrochen. Bei regelmäßigen Infoständen am Wochenmarkt will der Verein auf sich aufmerksam machen, außerdem soll der Schüleraustausch mit der Partnerstadt weiter gefördert werden. Zu guter Letzt beschloss die Versammlung noch mehrere Satzungsänderungen, schwerpunktmäßig in Bezug auf die Vertretungsregeln und die Schriftform. Dazu genügen künftig auch Fax oder E-Mail.

Einstimmig gewählt wurde Martha Berg, die das Amt des scheidenden Zweiten Vorsitzenden Ingo Kuntermann übernahm. Nachfolgerin von Geschäftsführer Frank Kühn wurde Ingrid Gängel, während die Versammlung Pressewartin Martina Spieß für eine weitere Amtszeit wählte, ebenso wie Andrea Diehl und Volker Schwarz als Kassenprüfer.

Jahreshauptversammlung 2017

In diesem Jahr fand unsere Jahreshauptversammlung am 16. März 2017 im Gasthaus „Zum goldenen Hirsch“ statt. Nach der Begrüßung der Mitglieder gab die 1. Vorsitzende einen Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres.

Wie immer, war unsere Boulegruppe sehr aktiv. Zum ersten Mal fand im letzten Jahr ein Bouletraining mit einem Profitrainer statt, das großen Zuspruch fand. Auch das Boulen für Kinder, im Rahmen der Ferienspiele war wieder ein voller Erfolg.

Die Highlights des Jahres sind immer unsere Reisen. Die Kulturfahrt (11. – 19.06.2016) führte im vergangenen Jahr unter anderem nach Orléans und Bourges. Unsere Jahresfahrt nach Uzès fand vom 10. – 14.08.2016 während der Weinmesse.

Beim Straßenfest hatten wir uns aufgrund des schlechten Ergebnisses in 2015 und den veränderten örtlichen Gegebenheiten entschieden nur mit einem Verkaufsstand mit Weinprobe aufzutreten.

Im Oktober setzten wir schließlich unsere Reihe „Essen wie Gott in Frankreich, aber in Schriesheim“ fort. Zum Auftakt spielten dieses Mal die „Schriesheimer Löwen“ auf. Es wurde wieder ein fröhlicher Abend mit leckerem französischem Essen.

Im Dezember luden wir wieder zu unserem traditionellen Nikolausstammtisch ein, der auch gut besucht war.

Erfreulich ist auch, dass der Schüleraustausch, dank dem großen Engagement der Lehrer, so gut funktioniert. Nachdem die französischen Schüler im Dezember bei uns waren, werden die Schriesheimer Schüler im Mai nach Uzès reisen.

Traditionell starteten wir in 2017 mit unserer Neujahrsmatinée und den „Schriesheimer Köpfen“. Der Saal war wieder einmal voll besetzt und es war eine fröhliche und unterhaltsame Gesprächsrunde. Anschließend sorgten die Heidelberg Jazzmen für gute Stimmung. Claudia Ebert erwähnte in diesem Zusammenhand, dass das „Alte Rathaus“ aufgrund der verschärften Brandschutzvorschriften zukünftig nicht mehr zur Verfügung steht. Sie prüft zurzeit Alternativen, wie den Zehntkeller.

Kurz darauf fand mit unserer Unterstützung der VHS-Vortrag über die Franche-Comté statt. Udo Lehmann stellte dabei die passenden Weine vor und Claudia Ebert sorgte mit einem Käseteller für das leibliche Wohl.

Und gerade mal vor gut zwei Wochen wirkten wir beim Mathaisemarkt-Umzug mit. Besonders gut kam unser Wagen an, mit Peter Riehl als „Held in der Arena“ sowie Horst Schütze und Jean-Luc-Chapon. Claudia Ebert bedankte sich noch einmal bei allen Beteiligten, Helfern und Spendern für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement.

Danach stellte der Kassenwart Udo Lehmann seinen Kassenbericht vor. In diesem Jahr konnten wir ein positives Ergebnis verzeichnen, wobei er darauf hinwies, dass dies immer von dem Erfolg der Großaktivitäten abhängt.

Die Planungen für zukünftige Aktivitäten sind auch in vollem Gange. Unsere Jahresfahrt findet in diesem Jahr vom 2. – 6. August  und die Kulturfahrt vom 11. – 18. Juni statt. Beide Fahrten sind bereits ausgebucht.  Außerdem planen wir für den 14. Juli einen Kinoabend „Unterm Apfelbaum“ und ebenfalls im Juli eine Fahrradtour für die ganze Familie. Die „Taverne d’Uzès“ wird beim Straßenfest ebenfalls wieder öffnen, allerdings steht das Konzept noch nicht fest. Auch die Reihe „Essen wie Gott in Frankreich, aber in Schriesheim“ soll fortgesetzt werden. Und unsere Boulegruppe plant in diesem Jahr zusätzlich „Boulen für Anfänger“ einzuführen.

Ein Hauptthema der Versammlung waren natürlich die Wahlen unter der Leitung von Irmgard Mohr. Neu gewählt wurden als 2. Vorsitzende Marta Berg und als Geschäftsführerin Ingrid Gängel. In ihren Ämtern bestätigt wurden Martina Spieß (Pressewart) und die Kassenprüfer Volker Schwarz und  Andrea Diehl.